Erstes Hoffest am Bio-Landgut Esterhazy ein voller Erfolg

Erstes Hoffest am Bio-Landgut Esterhazy ein voller Erfolg

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Sonntag, 27. Oktober das erste Hoffest am Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen statt. Über 2.000 Besucher aus der Region, aber auch nationale wie internationale Gäste, folgten der Einladung und erlebten einen spannenden Tag mit Wissenswertem über die biologische Landwirtschaft.

 

Ein Bauernmarkt mit Ausstellern der Markthalle Kulinarium Burgenland und regionale Foodtrucks von PANNATURA sowie ein vielfältiges Programm mit Kinderstationen, Hofkino und Musik sorgten für die passende Umrahmung.

Bei den geführten Rundgängen am Seehof und zu den angrenzenden Feldstücken warteten viele weitere Highlights wie die Bio-Angusrinder, die fürstlich wandernden Hühner oder der Schau-Bienenstock auf die Besucher. Passend dazu wurden die Gäste mit frischen Spezialitäten von Wald und Hof bestens verwöhnt, die PANNATURA Foodtrucks boten vom Wildwürstel bis zum Bio-Angusburger vielerlei regionalen und biologischen Genuss. Zusätzlich konnten sich die Besucher beim Bauernmarkt der Markthalle Kulinarium Burgenland durch die Region kosten bzw. ein Stück davon mit nach Hause nehmen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikverein 1. Bgld. Trachtenkapelle aus Donnerskirchen. Im Hofkino wurden internationale und nationale Filme über Bio-Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Jagd gezeigt. Auf die ganz jungen Besucher (ca. 500 Kinder) wartete neben einer Tret-Traktorbahn auch eine XL-Bausteinwelt, eine Hüpfburg in Form eines Traktors mit Rutsche und eine Zeichenecke mit Malbüchern von Bio Austria.

Matthias Grün, Geschäftsführer PANNATURA GmbH, freut sich: „Das Interesse der Bevölkerung an der biologischen Landwirtschaft ist enorm. Damit bestätigt sich unser bewusst gewählter Ansatz, moderne Bio-Landwirtschaft unseren Konsumenten in all ihren Facetten zu präsentieren. Gemeinsam mit Partnern wollen wir informieren, wir geben Einblick in die Produktionsschritte und zeigen, dass ein respektvoller Umgang mit Eigentum, Tier und Natur erforderlich ist.“

Das Bio-Landgut Esterhazy hat sich in den vergangenen Jahren als beliebtes Ausflugsziel für Schulen und auch als Exkursionsbetrieb für andere Produzenten sowie interessierte Konsumenten etabliert. Nicht zuletzt trugen die ersten österreichischen Biofeldtage im Juni 2018, die kommenden Juni ihre Wiederholung finden, zur positiven Entwicklung bei.

Biofeldtage am 5. und 6. Juni 2020
Bei den zweiten Biofeldtagen am 5. und 6. Juni 2020 erwartet die Besucher wieder ein abwechslungsreiches Programm auf dem rund 70 Hektar großem Veranstaltungsareal. Der Mix aus Workshops, Vorträgen und Ausstellung findet nicht nur beim Fachpublikum Anklang, sondern auch bei der interessierten Bevölkerung. Die Vorbereitungen für das Mega-Event laufen bereits auf Hochtouren. An die 100 Bio-Sortenversuche wurden an den Schauparzellen gepflanzt und die ersten Versuchsanlagen der Sortenschau sind jetzt schon erkennbar. Die Programmplanung geht nun in die finale Runde und die letzten Ausstellerplätze werden vergeben, bei Interesse kann man sich unter www.biofeldtage.at anmelden.

Fotos der Veranstaltung finden Sie HIER.
Fotograf Thomas Schmid, Fotocredit Esterhazy.

Über das Bio-Landgut Esterhazy

Mit insgesamt rund 2.200 Hektar gehört das Bio-Landgut Esterhazy seit der Bio-Umstellung im Jahr 2002 zu einem der größten Biobetriebe Österreichs. Der Seehof in Donnerskirchen liegt eingebettet zwischen dem Leithagebirge und dem Westufer des Neusiedler Sees. Unmittelbar angrenzend an unter Naturschutz stehende Areale, Schilfflächen und Hutweiden grenzt sich der einstige Edelhof und dessen durch Hecken und Windschutzgürtel eingefassten Ackerflächen von benachbarten konventionell geführten Bereichen ab.

Im Sinne bestmöglich geschlossener Nährstoffkreisläufe setzt man seit 2006 wieder erfolgreich auf Tierhaltung. Auf Weideflächen am Seehof, sowie auf großflächigen Steppenrasen im angrenzenden Seevorgelände, weiden beispielsweise Bio-Angusrinder. Die Tiere fungieren dabei ganz nebenbei als Landschaftspfleger und bewahren die urtypische Kulturlandschaft vor einer übermäßigen Verbuschung und Verschilfung. Seit Sommer 2018 wird die Vielfalt am Seehof durch wandernde Freiland-Legehennen im mobilen Hühnerstall und einem Bienen-Schaukasten bereichert.

Mehr Standortfacts finden Sie hier.